SHIN CHAE-HYUN

BOTSCHAFTER DER REPUBLIK KOREA IN ÖSTERREICH

Ich möchte Sie anlässlich des 21. Konzerts der Österreichisch-Koreanischen Philharmonie (AKPO) herzlich willkommen heißen.

Korea und Österreich pflegen seit 127 Jahren diplomatische Beziehungen und haben eine enge freundschaftliche Zusammenarbeit, basierend auf universellen Werten wie Demokratie und Menschenrechten, aufgebaut.

Dabei haben Kunst und Kultur als Vermittler, die das Verständnis zwischen den Menschen beider Länder fördern und deren Freundschaft vertieft, einen großen Beitrag zur Entwicklung dieser freundschaftlichen Zusammenarbeit geleistet.

Die Österreichisch-Koreanische Philharmonie, die heute bereits ihr 21. Konzert aufführt, ist ein Symbol für die bilaterale Zusammenarbeit im Bereich Kunst und Kultur. Im Laufe der vergangenen Jahrzehnte waren ungefähr 700 junge Musikerinnen und Musiker aus Korea und Österreich Teil der Österreichisch-Koreanischen Philharmonie. Sie sind nicht nur ein wertvoller Schatz, sondern auch eine Brücke, die unsere beiden Länder miteinander verbindet.

Ich möchte dem Verein zur Unterstützung der Österreichisch-Koreanischen Philharmonie, der österreichischen Bundesregierung und allen beteiligten Personen, die zur Entwicklung der Österreichisch-Koreanischen Philharmonie und zur Abhaltung des diesjährigen 21. Konzerts beigetragen haben, meine Dankbarkeit ausdrücken. Mein Applaus gilt besonders dem Dirigenten, Lorenz C. Aichner, den Solisten, Kun woo Paik und Rafael Fingerlos, sowie den Orchestermitgliedern, die uns heute mit großartiger Musik beschenken.

Ich bin davon überzeugt, dass die Harmonie der jungen Musiker beider Länder unser Herz berühren und ein wertvolles Miteinander schaffen wird – so wie es bereits der Titel „Touch“ des koreanischen Jungkomponisten, Yong Bom Lee, der im heutigen Programm zu seiner Uraufführung gelangt, verspricht. Ich hoffe, dass wir mit dem heurigen Konzert einen Beitrag zu Frieden, Hoffnung, Wohlstand und Harmonie zwischen Korea und Österreich für die Zukunft leisten können.